Büro als Bewegungsraum© Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG

Aus dem 24. und 28. Stock des Gebäudes, in dem die Online-Marketing-Agentur exito ihren Sitz hat, eröffnet sich ein wunderbarer Blick über Nürnberg. Vor diesem inspirierenden Panorama schmieden die Mitarbeiter täglich neue Pläne und Kampagnen. Neben dem Ausblick fördert auch die Büroumgebung die Kreativität. Das Unternehmen bietet seinem Team zahlreiche Möglichkeiten, sich am Arbeitsplatz fit, aktiv und gesund zu halten: Vom Kickertisch über den Sportraum bis hin zu Bürostühlen von Wilkhahn, die dynamisches Sitzen ermöglichen und Rückenleiden wirkungsvoll vorbeugen.

Das sportlichste Büro Nürnbergs

Mit dem Aufzug ginge es natürlich schneller, doch die 24 Stockwerke bis ins Büro lassen sich auch zu Fuß zurücklegen. Und das in einem zügigen Tempo: Zwei Mitarbeiter sprinteten monatelang zwei Mal täglich die Treppe zu ihrem Arbeitsplatz hinauf und legten dabei 100 Höhenmeter zurück. Das bot ihnen ein effektives Training für den Zugspitzen-Ultratrail-Lauf einmal rund um Deutschlands höchsten Berg. An diesem nahmen sie im Sommer 2015 erfolgreich teil. Sportliches Engagement wird bei exito auf vielfältige Weise groß geschrieben. Zur rund 900 Quadratmeter großen Bürofläche im Nürnberger Business Tower gehört auch ein Sportraum mit eigenem Corporate Fitness Coach. Jede Woche finden darin professionell geleitete Kurse statt: von Schlingentraining bis Indoorcycling.

„Sport hält fit, macht Spaß und schweißt unser Team zusammen“, sagt Jochen Hauser, der Gründer, Inhaber und Geschäftsführer von exito. „Die Möglichkeit, direkt am Arbeitsplatz vielfältig Sport zu treiben, spart unseren Mitarbeitern Zeit. So lassen sich die Bewegungseinheiten ohne Probleme in den Alltag integrieren.“ Die Gesundheit seiner Mitarbeiter unterstützt er nicht nur mit Sportangeboten, sondern auch mit einer aktivitätsfördernden Möblierung. Auf der Suche nach einem rückenfreundlichen Bürostuhl testete Hauser intensiv Modelle unterschiedlicher Hersteller.  Er entschied sich schließlich für den ON von Wilkhahn: Der preisgekrönte Drehstuhl mit der Trimensions®-Mechanik erlaubt im Sitzen vielfältige Bewegungen in alle Richtungen. Das beugt Rückenschmerzen wirkungsvoll vor, regt den Stoffwechsel an und stimuliert Muskulatur und Gelenke. „Unsere Mitarbeiter sind von den Bürostühlen begeistert, die Entscheidung war goldrichtig“, stellt Jochen Hauser fest.

Die Einrichtung der Büroräume wurde von einem Innenausbauer im Corporate Design maßgefertigt und damit an den runden Grundriss des Büroturms angepasst. Jedes Element der Ausstattung wurde sehr hochwertig ausgewählt – die Bürostühle und Konferenzsessel von Wilkhahn erfüllen hierbei ideal die Kriterien. Für die Mitarbeiter wurde damit ein Umfeld geschaffen, in dem sich jeder voll auf seine Aufgaben konzentrieren kann.

Bewegung an den Schreibtisch bringen

Das Beispiel zeigt einen Trend: Immer mehr Unternehmen erkennen, wie entscheidend es ist, Bewegung dort zu fördern, wo die meiste Zeit verbracht wird – also Dynamisch im Büroim Büro selbst. In der Praxis ist dies gar nicht so einfach. Denn das Sitzen ist vor allem für die Computerarbeit, die unseren Alltag immer mehr bestimmt, unentbehrlich. An vielen klassischen Arbeitsplätzen ist alles in Griffnähe angeordnet und die körperlichen Aktivitäten begrenzen sich auf die Bedienung von Telefon, Tastatur und Maus. So entsteht ein dramatischer Bewegungsmangel, der langfristig krank machen kann. Renommierte Gesundheitswissenschaftler wie Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln verweisen darauf, dass durch stundenlanges Stillsitzen die Muskulatur nicht mehr ausreichend stimuliert wird, um die natürlichen Regelsysteme des Körpers gesund zu erhalten.

Natürlich bewegen im Sitzen

Um der körperlichen Unterforderung bei der Schreibtischarbeit entgegenzuwirken, sind Konzepte gefordert, die zu einer vielfältigen und natürlichen Beweglichkeit beim Sitzen animieren. Diese Sichtweise führte zur Entwicklung der von Wilkhahn patentierten Mechanik Trimension®. Dieses innovative Prinzip ist dem Bewegungsapparat des menschlichen Körpers nachempfunden: Durch zwei unabhängig voneinander bewegliche „Hüft-“ und zwei „Kniegelenke“ wird das Becken als Kraft- und Bewegungszentrum des Körpers mobilisiert – nicht nur zu Vor- und Rückneigungen, sondern auch zu seitlichen Neigungen bis hin zu freien Rotationsbewegungen.

Das hält die Gelenke beweglich, stimuliert die tiefe Rückenmuskulatur, aktiviert große Muskelschlingen von den Fußgelenken bis zum Schultergürtel und sorgt dadurch für mehr Stoffwechselaktivität und Wohlbefinden. Weil der Körperschwerpunkt immer im natürlichen Gleichgewicht bleibt, reichen schon kleinste Gewichtsverlagerungen, um Haltungswechsel und Bewegungen auszulösen. Gleichzeitig fühlt man sich bei aller Dynamik sicher und komfortabel aufgehoben. Diese besondere Sitzmechanik brachte Wilkhahn erstmals mit dem Bürostuhlprogramm ON auf den Markt. Mit dem 2015 vorgestellten „kleinen Bruder“ IN ist das dreidimensionale Bewegungssitzen nun auch im mittleren Preissegment angekommen. Und ganz wichtig: die Trimension aktiviert den Organismus, ohne ihn zu ermüden – auch nach einem langen Arbeitstag. So bleibt sogar noch genügend Energie, um auf dem Nachhauseweg noch einmal 24 Stockwerke zu Fuß zurückzulegen.


WilkhahnWilkhahn steht weltweit für „Design made in Germany“: mit hochwertigen Büro- und Konferenzeinrichtungen, die Benchmark für die gesamte Branche sind. Schon vor 60 Jahren hatte sich das Unternehmen dem Ziel verschrieben, bessere Gebrauchsqualität, dauerhafte Formgebung und Langlebigkeit zu verbinden.

 

X