Die Spracherkennung auf dem iPhone ist ein echtes Hilfsmittel und macht mir persönlich das Leben an vielen Stellen deutlich einfacher.
Viele Benutzer des modernen digitalen Begleiters der Klasse iPhone (ab 3GS und 4) kennen diese Funktion gar nicht oder haben es noch nie ausprobiert. Die Bedienung durch Sprache ermöglicht viele nützliche Funktionen und ist auch im Auto erlaubt. Die Highlights der im Gerät eingebauten Spracherkennung und deren Funktionen erläutert dieser Artikel in aller Kürze und möchte damit einen Anreiz zum Selbstversuch sein.

Im Moment lassen sich die folgenden Funktionen per Spracherkennung auf dem iPhone nutzen.

■ Eine Personen anrufen

■ Nach der Uhrzeit fragen
/

instant online loans bad credit

■ Den Ipod steuern
Warum im Moment? Die heute verfügbaren Funktionen sind nur der Anfang und ich glaube das Apple bald weitere Funktionen an dieser Stelle anbieten wird, denn Sprachbefehle sind ein Zukunftsthema und die Bedienung von Geräten per Sprache hat gerade erst angefangen. Mit Sicherheit wird sich der Hersteller des Gerätes, der ja an dieser Stelle die volle Kontrolle über das Gerät hat, bald weitere sinnvolle Funktionen dazu einfallen lassen. Dies wird die Rolle von Apple als Innovationstreiber weiter unterstreichen und zudem stehen weitere Produkte zudem bereits in den Startlöchern.
Um dem Gerät einen Befehl per Sprache zu geben muss lediglich der Home-Button für 3 Sekunden gedrückt werden und schon erscheint das Bild der Spracherkennung.

Das Telefonbuch nutzen
Mit dem Befehl „Ruf Detlev Artelt an“ sucht das Gerät automatisch den Kontakt aus dem Adressbuch mit dem Namen „Detlev Artelt“ heraus, wechselt in den Telefonmodus und ruft die im Adressbuch hinterlegte Rufnummer an. Hierzu ist es natürlich notwendig, dass der Name und die Rufnummern im Adressbuch des iPhone ordentlich gepflegt sind. Hat man mehrere hundert Kontakte im iPhone hinterlegt, ist diese Funktion eine wirklich sehr sehr zeitsparende Hilfe. Gerade im Auto und in Kombination mit dem Headset bleibt so die Aufmerksamkeit auf die Straße gerichtet und nicht auf die Suchfunktion des Telefons. Sind bei einer Person mehrere Rufnummern hinterlegt, so fragt ein Dialog des iPhone nach, ob die Handy, Arbeit oder Privat Nummer verwendet werden soll. Das macht es komfortabel. Es läßt sich aber auch die jeweilige Rufnummer direkt ansteuern, indem der Befehl „Ruf Detlev Artelt mobil an“ gesprochen wird.

Die Frage nach der Uhrzeit
Hat man das iPhone in der Tasche und möchte auf dem Headset die Uhrzeit „hören“ so genügt ein langes drücken auf den Homebutton gefolgt von der Worten „Wie viel Uhr ist es“ oder lediglich „Wie viel Uhr“ und schon erklingt nach zwei Tönen die Zeitansage auf dem Headset bzw. am Ohr, die dann sagt „Es ist 14 Uhr 23“. Besonders angenehm ist es, dass dazu das Gerät nicht entsperrt werden muss, was einen Betrieb in der Hosentasche ermöglicht.

Musik steuern und abfragen
Eine Vielzahl an Funktionen erlaubt das gezielte Abspielen und Abfragen von Musik auf dem iPod. Die Auswahl der Titel und Interpreten funktioniert dabei identisch zu den anderen beiden Verfahren – durch ein langes Drücken auf den Homebutton. Nach dem Sprachbefehl „Wiedergeben“ wird der Name des Interpreten, des Album oder der im iPod hinterlegten Wiedergabeliste gesprochen und schon wird das Stück, solange es auf dem Gerät verfügbar ist, abgespielt.
Eine besondere Funktion ist die Abfrage von Informationen zu dem aktuell gespielten Stück. Mit dem Befehlt „Wer singt dieses Lied“ wird der Interpret per Sprachsynthese (Text-to-Speech) vorgesprochen und mit dem Befehl „Wie heißt das Stück“ wird der aktuelle Titel gesprochen. Das setzt natürlich voraus, dass die jeweiligen Daten im iPod bzw. in den von Ihnen benutzten Musikstücken hinterlegt sind. Wenn die Stücke nur den Namen Titel1 usw. tragen, macht diese Funktion wenig Sinn.

Welche Befehle versteht das Gerät?
Diese Frage wird sich jeder Benutzer schnell stellen. Neben „Wähle“ gefolgt von einem Namen aus dem Adressbuch lässt sich analog auf „Ruf“ oder „Anrufen“ verwenden. Genau zu diesen Begriffen habe ich einen schönen Artikel im Web gefunden den ich an dieser Stelle empfehlen möchte.

Die Liste der vielfältigen Befehle für die Steuerung der iPod Applikation auf dem iPhone findet sich auf der Website tipps-tricks-kniffe.de (http://www.tipps-tricks-kniffe.de/apple-iphone-alle-befehle-der-sprachsteuerung/)

Erfahrungen aus der Praxis
In meinen Tests über viele Wochen in ganz unterschiedlichen Situationen hat die Sprachwahl mir gute Dienste geleistet, aber leider manchmal auch gar nicht funktioniert. Wird von dem System mal ein falscher Name erkannt, so kann einfach durch das Wort „Abbrechen“ die Anwahl bzw. der Anrufversuch gestoppt werden. Ich habe das Gerät mal mit dem Apple Headset im Ohr auf dem Beifahrersitz liegend genutzt, dann im Homeoffice mit einem Bluetooth Headset oder im Büro mit einer Bluetooth-Verbindung an einem DECT Headset.

FAZIT: Solange sichergestellt ist, dass ein ordentliches Signal von dem Mikrofon erfasst wird, waren die Ergebnisse gut, wenn auch nicht immer 100%ig.
Eine sehr angenehme Variante ist die Bedienung via Headset. Drückt man z.B. bei dem Apple Headset lange auf den Knopf der sich an dem kleinen Mikrofon in Höhe des Mundes befindet, so aktiviert sich die Spracherkennung und man kann einen Befehl absetzen, ohne das iPhone in die Hand zu nehmen. So kommt richtiges „Captain Kirk Feeling“ auf und jeder Treckie wird das lieben. 

Das gleiche gilt bei der Benutzung einiger kabelloser Headsets, die via Bluetooth-Verbindung an das Gerät angeschlossen sind. Hier wird ebenfalls durch einen langen Druck auf die Gesprächstaste die Spracherkennung aktiviert.

Detlev Artelt

Detlev Artelt

Detlev Artelt - CEO, Senior-Consultant, Blogger und Unified Communications & Collaborations Experte. Als Kommunikationsarchitekt und Technologie-Berater seit über 25 Jahren für einen besseren Kundenservice aktiv.

Weitere Beiträge - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Seite 1 von 11

Schreibe einen Kommentar

X