Europäische Firmeninhaber und Manager entwickeln ein Programm zur Stimulierung der Wirtschaft

Einzigartiges Wirtschaftsförderungsprogramm plant 2 Millionen Jobs zu schaffen. Eine private Wirtschaftsinitiative möchte bis zu 100.000 europäischen Unternehmen helfen, ihr Geschäft auszuweiten. Mit dabei ist auch die Firma aixvox aus Aachen.

Wirtschaftsstimulationsprogramme erwartet man normalerweise von einer Regierung – jetzt nicht mehr. Eine Gruppe von fast 300 unabhängigen Führungskräften, Firmeninhabern und Social-Media Beratern, hat sich zusammengeschlossen, um kleinen und mittelgroßen Unternehmen aus ganz Europa zu helfen. Zu diesem Zweck gründeten sie die Initiative „Digital Sunrise Europe“, bei der auch Detlev Artelt, Geschäftsführer und Seniorberater der aixvox GmbH, mitwirkt. Auf Basis einer groß angelegten Marktforschung entwickelte die neu geformte Gruppe eine „Alternative Wachstums-Strategie“, die europäische Firmen unterstützen, soll ihre wirtschaftlichen Herausforderungen zu meistern.

Anstoß zu dem Projekt gab Axel Schultze, Social-Media-Experte und CEO von Society3. Er erhielt den Auftrag eine Grundsatz-Präsentation vor der Europäischen Kommission während der „Digital Agenda Assembly“ Konferenz im Juni 2012 zu halten.  Bei der Vorbereitung des Vortrages versuchte er mit seinem Team von über 100 Social-Media versierten Freiwilligen den Status Quo von Social Media in Europa und dessen Potenzial, zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen zu ermitteln. Das Resultat war eine große Überraschung für das gesamte Kollegium. „Was wir gefunden haben, war ein überraschendes Muster – Die meisten europäischen Unternehmen produzieren hervorragende Produkte von hoher Qualität und einzigartigem Design, dennoch bedienen sie nur ihren regionalen Markt. Trotz der Konkurrenz aus Übersee, wissen die meisten Unternehmen nicht wie sie in ausländischen Märkten erfolgreich konkurrieren können.“ sagte William Stewart, einer der Gründungsmitglieder von „Digital Sunrise Europe“ und Jungunternehmer aus dem Vereinigten Königreich.

Anstatt einen Status-Bericht über Social-Media in Europa zu präsentieren, entwickelte Axel Schultze daher ein Strategie-Modell, welches Social-Media wirksam einsetzt und es Unternehmen ermöglicht in ganz Europa zu wachsen. Zielsetzung der Initiative ist es, circa 100.000 der in Europa registrierten Unternehmen zu unterstützen und somit bis 2016 zwei Millionen neue Arbeitsplätze zu schaffen. Der Fokus liegt dabei auf Ausbildung, Strategie-Entwicklungs-Materialien und Informations-Veranstaltungen, die bis zu einem gewissen Umfang auch kostenlos angeboten werden sollen. Diese Leistungen werden von etwa 1000 professionellen Social-Media Unternehmensberatern über die kommenden vier Jahre erbracht. Der Großteil der Finanzierung dieses Projektes erfolgt durch Technologie- und Kommunikationsunternehmen, die ihren Markteintritt beim europäischen Mittelstand erreichen möchten. Dies ermöglicht anderen  Unternehmen wiederum mit sehr niedrigen oder nahezu keinen Investitionen eine Expansion in Europa zu erreichen. Ein weiteres Gründungsmitglied der Gruppe, Berrie Pelser, berichtet über erste Erfolge des Projekts: „Wir alle waren äußerst begeistert und begannen auf Facebook, LinkedIn, Twitter und anderen Social-Media-Plattformen über unser Projekt zu sprechen. Die Reaktionen waren überwältigend. Innerhalb weniger Wochen fanden wir 1000 Menschen, welche die Idee unterstützten und alle Neuigkeiten über unser Projekt mit ihren Kollegen und Freunden teilten.“

Unternehmen, die durch das Digital Sunrise Team inspiriert werden wollen, können sich auf der Website anmelden und erhalten so einen Zugang zu einer Vielfalt von Informationen, Strategie-Vorlagen und Informationsveranstaltungen.

Mehr Informationen finden Sie auf http://DigitalSunrise.eu

Detlev Artelt

Detlev Artelt - CEO, Senior-Consultant, Blogger und Unified Communications & Collaborations Experte. Als Kommunikationsarchitekt und Technologie-Berater seit über 25 Jahren für einen besseren Kundenservice aktiv.

Weitere Beiträge - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Schreibe einen Kommentar


X