Telefonanlage-retroDie Hidde Dotzlaff Steuerberatungsgesellschaft mbH & Co. KG ist eine mittelständische Steuerberatungskanzlei. Gegründet wurde sie im August 2010, damals mit den beiden Inhabern Ingrid Dotzlaff und Andreas Hidde und zwei Mitarbeitern. Aufgrund der überschaubaren Mitarbeiteranzahl war eine umfassende Kommunikationslösung daher zunächst nicht notwendig. Zur Kommunikation wurden deswegen nur ein ISDN-Anschluss und zwei Siemens Gigaset Schnurlos-Telefone eingesetzt. Als Internetanschluss war eine DSL-2000 Leitung bei der Deutschen Telekom vorhanden. Diese Konstellation war solange ausreichend, bis die Erweiterungspläne wuchsen. Bis zum heutigen Tag hat sich die Mitarbeiteranzahl auf fünf erhöht, zudem plant die Kanzlei weiteres Personal einzustellen und auch Lehrlinge auszubilden. Mit der steigenden Mitarbeiteranzahl haben sich auch die Ansprüche an die Kommunikationslösung erhöht: Weitere Telefonanschlüsse sollten geschaltet und der Zugang zum und vom Terminal-Server leistungsfähiger gestaltet werden.

Stichwort: Virtuelle Telefonanlage

Es war mittelfristig geplant, bis zu zehn Arbeitsplätze mit Telefonen auszustatten, wobei mindestens die Hälfte gleichzeitig Gespräche führen können sollte. Gleichzeitig sollte dabei eine elektronische Fax-Lösung bereitgestellt werden. Zudem war es vorgesehen, über einen ausreichend dimensionierten Internetzugang Zugriff auf den WTS (Windows Terminal Server) von außerhalb zu haben.
„Die erste Anfrage ging an den damaligen Anbieter Deutsche Telekom. Die Investition in eine Telefonanlage und mehrere ISDN-Anschlüsse war jedoch teuer und wenig flexibel. Ein symmetrischer DSL-Zugang war zu vertretbaren Preisen nicht verfügbar“, erinnert sich Andreas Hidde. Im Internet entdeckten die Steuerberater nach einiger Recherche Anbieter für virtuelle Telefonanlagen. „Von diesen bot aber nur QSC auch einen Internetzugang an. Das gesamte Paket war hier ausreichend flexibel. Investitionskosten waren durch die Mietlösung nicht notwendig und die laufenden Kosten waren am günstigsten“, so Andreas Hidde.
Zunächst wurden fünf Arbeitsplätze mit der neuen Lösung ausgestattet. Inzwischen sind zwei Plätze dazugekommen und zwei weitere stehen gerade bereits zur Bestellung an. Bei der Lösung wurde ein Arbeitsplatz als Sekretariats-Telefon eingerichtet und sechs Geräte als normale Telefone. Der Internetzugang erfolgt über eine symmetrische 2 Mbit-Leitung. Diese Bandbreite reicht zunächst für die Arbeit am WTS und für sämtliche Telefonate; auf dem Server läuft ein Exchange-Server, dessen Domain über QSC gehostet ist.

Die Vorteile

Die Vorteile der Lösung liegen für Andreas Hidde klar auf der Hand: „Sie erspart uns die Investition in eine teure Telefonanlage. Über das Internetportal können wir dabei selbst die Anlage konfigurieren. Grundsätzliche Einstellungen wurden dabei von QSC bereits über die Vorkonfiguration erledigt. Dieses Portal ist stets erreichbar, auch von außerhalb der Kanzlei und ohne, dass ein Techniker vor Ort erscheinen müsste“. Im Berufsalltag der Steuerberatungsgesellschaft hat sich die Lösung klar bewährt.
„Wir sind sehr zufrieden mit der Gesamtlösung“, sagt Andreas Hidde. So sei zum Beispiel der Internetzugang jetzt ausreichend schnell und es gebe auch bei größeren Datenmengen kein Stocken. Vor dem Einsatz der QSC-Lösung hingegen sei es zum Beispiel immer dann zu Stockungen gekommen, wenn Druckaufträge von auswärtigen Arbeitsplätzen ausgelöst worden seien. „Telefonate können praktisch von allen Arbeitsplätzen gleichzeitig geführt werden, die Sprachqualität ist dabei einwandfrei“, sagt Andreas Hidde. Sein Urteil steht fest: IPfonie centraflex!


QSC-logoDie QSC AG bietet mittelständischen Unternehmen umfassende ITK-Services aus einer Hand: von der Telefonie, Datenübertragung, Housing, Hosting bis zu IT-Outsourcing und IT-Consulting. Als SAP Gold Partner und Microsoft Gold Certified Partner verfügt die QSC AG zudem über Spezialwissen im Bereich der SAP- und Microsoft-Implementierung. Eigenentwickelte Cloud-Services für unterschiedlichste Anwendungen runden das Portfolio ab. Mit eigener hochmoderner Netzinfrastruktur sowie TÜV und ISO 27001 zertifizierten Rechenzentren in Deutschland bitetet QSC höchste Datensicherheit. QSC beschäftigt rund 1.600 Mitarbeiter.


X